GEMEINSAME AUSWERTUNG

ZIELE & METHODEN

ZIEL #3 KOOPERATIVE LERNANSÄTZE 

METHODE #4: Zugewiesene Aufgaben und Rollen

Empfohlene Altersgruppe

16-19 Jahre

Ziel

ALLE LERNENDEN

Thema

ALLE THEMEN

Erforderlich

Bewertungsrubriken

Länge

KURZ (S)

Beschreibung

Präsentation

Die gemeinsame Auswertung kann nach der Präsentation der Ergebnisse einer Gruppenarbeit (siehe Aktivitäten 6, 8 und 12 für Beispiele von Gruppenarbeit) in einem Rundgang (siehe Aktivität 9) erfolgen. Jede Gruppe stellt ihr Poster der ganzen Klasse vor (siehe Aktivität 9). Während der Präsentation machen sich die Beobachterinnen und Beobachter Notizen auf einem Basisauswertungsbogen mit verschiedenen Kriterien, um ein professionelles Feedback zu festgelegten Indikatoren zu geben, z.B. Präsentationsfähigkeiten, Inhalt, Fähigkeit, Fragen zu beantworten, Grafiken.

Gruppendiskussion

Es folgt ein Vortrag im Plenum, bei dem die Klasse die Ergebnisse der gesamten Klasse (nicht der einzelnen Gruppen) auswertet, um Arbeitsstrategien oder Präsentationsfähigkeiten zu verbessern und zu beurteilen, ob ein bestimmtes Thema in allen seinen Aspekten behandelt wurde oder nicht und dementsprechend das Lehren und Lernen zu integrieren.

Bei der Bewertung der gesamten Klasse muss die Präsenz von SEN-Lernenden in den Gruppen und in der Regel die Besonderheiten jedes einzelnen Lernenden berücksichtigt werden. Nach den Präsentationen und dem Plenumsvortrag sollte klar sein, dass eine Gruppe einige Aspekte zu einem bestimmten Thema hervorgehoben haben könnte, während die Klasse als Ganzes alles auf faire Weise behandelt haben könnte.

l

ZUSAMMENFASSUNG

Die gemeinsame Evaluierung kann in Momenten der Selbstevaluierung eingesetzt werden, um die positiven und negativen Merkmale einer Arbeit im Vergleich zu den anderen hervorzuheben und so den Lernenden nützliches Feedback zur Verbesserung ihrer Ausarbeitung zu geben.

Entdecken Sie die Aktivitäten!

STÖBERN SIE IM „ALL-IN TEACHER KIT“!