all in teacher kit | Abschnitt drei

Social Books Creator
Gehe zu Ziele und MethodenGehe zu Bewertung des Lernens, um Fähigkeiten zu erlernen

Für wen ist der Social Books Creator gedacht?

Social Books Creator ist frei verfügbar für Lehrer und Pädagogen, die ein digitales Instrument zur Förderung der Integration nutzen und Erfahrungen damit machen möchten. Es kann nicht strikt als ein digitales Instrument oder als eine unterstützende Technologie identifiziert werden, die nur für eine bestimmte Zielgruppe von Lernenden entwickelt wurde, auch wenn es beweglich gestaltet wurde, um für Lernende mit leichter geistiger Beeinträchtigung geeignet zu sein, wie in der Einführung des All-In-Lehrer-Kits angegeben.

Doch dank seiner Merkmale und Eigenschaften entspricht der SBC den unterschiedlichen Bildungsbedürfnissen und ermöglicht es Lehrern und Pädagogen trotz der heterogenen Zusammensetzung einer gemeinsamen Klasse damit zu arbeiten.

Methodik

Social Books Creator ist eine Lehr- und Lernmethodik, die auf einem pädagogischen Rahmen basiert, der kooperative Lernpraktiken mit digitalen Kompetenzen zusammenführt, um integrativere und bedeutsamere Lernergebnisse zu erzielen. Dieser Rahmen reagiert in hohem Maße auf die Zeit der digitalen Innovation und bezieht sich auf jene Lerntheorien, die sich auf die Nutzung von Webanwendungen für Lehr- und Lernzwecke konzentrieren. 

Hinter der Idee des All-In-Social Books steht die Überzeugung, dass der Lernkontext, sowohl formell als auch informell, ein Bildungsangebot bereitstellen muss, das sich mit der vernetzten Dimension des Individuums befasst. Wir lernen besser, wenn wir gemeinsam in einer kooperativen Gemeinschaft lernen, in der jeder den anderen unterstützt und fördert. 

Die Diversifizierung der Bildungsinstrumente und -methoden ist eine Möglichkeit dem Bedarf an einem universellen Design für das Lernen gerecht zu werden, das es ermöglicht die Vielfalt der Lernformen der Lernenden zum Ausdruck zu bringen.

ANMELDUNG

Um Zugang zum Social Books Creator zu erhalten ist eine Registrierung erforderlich. Eine gültige E-Mail-Adresse und ein gewähltes Passwort sind anzugeben.

WIE FUNKTIONIERT DER SOCIAL BOOKS CREATOR?

Der SBC stellt zwei Hauptarbeitsbereiche vor: 

1) Ein Online-Repositorium für digitale Lehrbücher mit hoher Zugänglichkeit, genannt Social Books Cooperative Press

Social Books Cooperative press ist eine Online-Bibliothek, die digitale Inhalte enthält, die von Benutzern mit Tags kategorisiert werden. Der Inhalt kann nach Thema, Autor, Datum und redaktionellen Zugänglichkeitsmerkmalen gefiltert werden. Die Möglichkeit die Ergebnisse einer Recherche nach dem Grad der Zugänglichkeit zu ordnen, bedeutet, dass Sie nur die Dokumente mit Conceptual Maps auswählen können, d.h. nur die Dokumente, die für Schüler mit kognitiven Beeinträchtigungen erstellt wurden. 

2) Ein Online-E-Book-Editor für die kooperative Erstellung von offenen und zugänglichen digitalen Inhalten, genannt Social Books Editor

Mit dem Social Books Editor haben die Benutzer die Möglichkeit die Oberfläche entsprechend ihrem kognitiven Stil unter Verwendung einer vorgegebenen Vorlage anzupassen. Sie können sich aber auch mit einer Anleitung oder einem Tutorium bei der Definition eines personalisierten Formats für ihre E-Books anleiten lassen. Die Zugänglichkeit des Editors wird auch durch die Integration von digitalen Kompensationswerkzeugen, wie z.B. einer Software für konzeptuelle Karten, gewährleistet. 

Der Social Books Editor ist optimiert für die Erstellung digitaler Lehrbücher, die auf den meisten Geräten verfügbar sind, mit besonderem Augenmerk auf mobile Geräte und eReader, die unter Lernenden häufiger anzutreffen sind.

Alle Funktionen und Aktivitäten, die Sie mit dem Social Books Creator ausführen können, werden im Handbuch, das innerhalb der Webapplikation verfügbar ist, ausführlich beschrieben.

Der SBC bietet ein System zur gemeinsamen Nutzung von E-Books mit einer unbegrenzten Anzahl von Nutzern an. Der Herausgeber und das Repository stehen in den fünf Gemeinschaftssprachen der Partnerländer zur Verfügung: Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Rumänisch, Deutsch und Englisch.

BEISPIELE FÜR AKTIVITÄTEN MIT DEM SOCIAL BOOKS CREATOR:

Zwei Anmerkungen bevor wir mit der Beschreibung der möglichen individuellen und kollaborativen Nutzung des SBC beginnen: Diese Beispiele umfassen nicht die gesamte Bandbreite der Nutzungsmöglichkeiten, die die Webanwendung bietet.

Sie sind als Anleitungen und Tipps für eine erste Annäherung an ein neues Instrument zu betrachten, die den operationellen Charakter des All-In-Teacher-Kits bestätigen.

Es wird empfohlen alle Optionen zu lesen und dann eine Entscheidung zu treffen was zu tun ist, da einige Arbeitsabläufe identisch sind oder mit jeder Aktivität umgesetzt werden können.

Die ersten beiden Aktivitäten erfordern nicht die Beteiligung der Lernenden; sie sind als Vorarbeit gedacht, die von den Lehrern außerhalb des Klassenzimmers durchgeführt wird, aber die Ergebnisse dieser Aktivitäten sollten an die Lernenden gerichtet sein. 

Die Planung der Dauer der Aktivitäten ist nicht leicht vorauszusagen: In allen Fällen hängt sie von der Ausdehnung des Themas/der Themen ab, mit dem/denen sich die LehrerInnen befassen wollen. Zum Beispiel kann die dritte Aktivität die gesamte Dauer des Schuljahres umfassen, wenn der Lehrer mit seinen Schülern den Inhalt des unterrichteten disziplinären Lehrplans zusammenstellen möchte.

In diesem Fall wird die Erstellung eines Social Books zu einem kontinuierlichen work in progress, das am Ende des Schuljahres als Ergebnis der jährlichen gemeinsamen Arbeit abgeschlossen werden muss. Auf der anderen Seite kann ein Social Book eine Quote von Argumenten enthalten, die einen bestimmten Teil des disziplinären Lehrplans betreffen. Es ist Sache der Lehrerinnen und Lehrer die Erweiterung der Themen zu planen, zu organisieren und anzupassen.

Die neu veröffentlichten Social Books werden der gesamten schulischen Gemeinschaft und allen Nutzern, die der Gemeinschaft der Social Books Creators angehören, zur Verfügung stehen.

Was die Bewertung der mit den Lernenden durchgeführten Aktivitäten betrifft sind die Hauptreferenzen die Bereiche, die im DigComp 2.1-Dokument enthalten sind (siehe Abschnitt Bewertung).

Jede Aktivität wird detailliert beschrieben, einschließlich:

1. Am besten geeignet für:

gibt direkte und indirekte Zielgruppen an für die die Aktivität empfohlen wird; kann auch angeben für welche Schulstufe die Aktivität vorgeschlagen wird;

2. Benötigt werden:

Werkzeuge, Materialien, Interaktionen mit spezifischen Fachleuten, die für die Implementierung der Methode wie im Beispiel benötigt werden;

3. Beschreibung:

Hinweis für LehrerInnen zur Durchführung der Aktivität. In diesem Abschnitt werden Anweisungen direkt an die Lehrerinnen und Lehrer gerichtet.

h

AKTIVITÄT 1: Der Lehrer schreibt allein.

ist die weniger strukturierte, weil sie darin besteht ein digitales Lehrbuch zu schreiben, das vom Lehrer/von der Lehrerin als den Merkmalen der Klasse angemessener und für seine/ihre Vorstellung von der Entwicklung disziplinärer Inhalte geeigneter konzipiert wurde.

AKTIVITÄT 1: "DAS BUCH, DAS ICH MÖCHTE..."
Am besten geeignet für

Diese Tätigkeit kann von Lehrern jeder Ordnung und Stufe, sowohl von allgemeinen als auch von Hilfslehrern, individuell und ohne disziplinäre Einschränkungen ausgeübt werden. Die indirekte Zielgruppe sind die Lernenden der Klasse, sobald die Bearbeitung des digitalen Lehrbuchs abgeschlossen ist.

Erfordert

Digitale Geräte (Notebook, Tablet oder Smartphone), Internetanschluss. 

Für diese Aktivität wird empfohlen einen unterstützenden Lehrer zu konsultieren, wenn er/sie sich in der Lehrergruppe der Klasse befindet, um die angemessenen Kompensationsmaßnahmen für Schüler mit SEN zu ergreifen.

Beschreibung

Phase 1: Projekt

Identifizieren Sie ein Thema oder eine Reihe von Themen und erarbeiten Sie ein Projekt, wie diese im Social Books Creator entwickelt werden können. In dieser Phase ist es wichtig die Zusammensetzung der Klasse zu berücksichtigen, um ein geeignetes Layout für die eBooks zu wählen.

Hypothese: In der Klasse gibt es 22 Lernende, einer von ihnen hat eine leichte geistige Beeinträchtigung, 2 haben schwere Lernbeeinträchtigungen und 4 Lernende mit Migrationshintergrund, daher sind ihre Kenntnisse der Amtssprache recht schlecht. 

Planen Sie angesichts dieser Situation, welche inhaltlichen und grafischen Maßnahmen notwendig sind, um ein zugängliches und integratives eBook zu erhalten. Wahrscheinlich ziehen Sie häufige visuelle Verweise einem kontinuierlichen Fluss von geschriebenem Text vor. Kurze Absätze durchsetzt mit Bildern oder Videos, die aus dem Web importiert oder von einem lokalen Repository hochgeladen werden. 

In diesem Stadium können Sie auch die allgemeinen Einstellungen festlegen (UI-Kontrast und typografischer Stil sowohl für den Umschlag als auch für den internen Text).

Phase 2: Recherche

Sobald Sie die allgemeinen Einstellungen und einen Entwurf des E-Book-Layouts vorgesehen haben, können Sie mit der Recherche beginnen. Zu diesem Zeitpunkt werden sich die Bemühungen auf die Auswahl von multimedialen und schriftlichen Ressourcen, digital oder gedruckt, konzentrieren. Achten Sie auf die oben genannten Merkmale der Klasse und sammeln Sie die Studienmaterialien, die Sie in das ebook einfügen möchten.

Phase 3: Organisation und Struktur

Organisieren Sie nach dieser Auswahl und Sammlung verschiedene Studienmaterialien und verwandeln Sie sie in eine organische Komposition. Gültige Unterstützung wird durch zwei interne Instrumente des SBC geboten. Wenn Sie bereits eine klare Vorstellung von der Abfolge der Themen haben, können Sie in erster Linie die Struktur der Kapitel und Unterkapitel aufbauen und dann die Entwicklung jedes Arguments in einer konzeptuellen Karte am Anfang jedes Kapitels im Editor-Abschnitt umsetzen. Diese Karte hat zwei wichtige Funktionen: Sie wird Sie beim Erstellungsprozess unterstützen (wie eine Art individuelles Brainstorming), aber sie ist auch für die Lernenden sehr nützlich. Ein Schema oder eine konzeptuelle Karte am Anfang eines Textes hat die Funktion dessen, was in der Bildung als „vorgeschobener Organisator“ bezeichnet wird, ein didaktischer Vermittler, der die Aufmerksamkeit der Lernenden vorbereitet und ihr Vorwissen aktiviert und ihr Engagement und Interesse fördert.

Phase 4: Schreiben

Es ist an der Zeit externe Multimedia-Inhalte zu schreiben, zu komponieren und einzufügen. Leicht zu beschreiben, aber dies wird wahrscheinlich der Schritt sein, der einen wichtigen Teil Ihrer Zeit in Anspruch nehmen wird. Aber machen Sie sich nichts draus! Sie werden sicherlich durch die Begeisterung Ihrer Lernenden belohnt werden. 

Phase 5: Präsentation

Die Präsentation der endgültigen Version des eBooks vor der Klasse muss als integraler Bestandteil des Erstellungsprozesses betrachtet werden und bietet Gelegenheit zur Diskussion mit Ihren Lernenden.

h

Aktivität 2: Der Lehrer bildet eine Gruppe mit anderen Lehrern.

bezieht, zumindest zu Beginn, nur Lehrer bestimmter Fächer ein, kann aber auch als gemeinsames Schreiben von Lehrern verschiedener Fächer neu gestaltet werden, um eine interdisziplinäre Einheit zu planen.

AKTIVITÄT 2: "WISSEN OHNE GRENZEN"
Am besten geeignet für

Diese Tätigkeit kann von Lehrern jeder Klasse und Niveaus, sowohl von allgemeinen als auch von Hilfslehrern, ohne disziplinäre Einschränkungen ausgeübt werden. Die indirekte Zielgruppe sind die Lernenden der Klasse, sobald die Bearbeitung des digitalen Lehrbuchs abgeschlossen ist.

Erfordert

Digitale Geräte (Notebook, Tablet oder Smartphone), Internetanschluss. 

Für diese Aktivität ist auch eine gegenseitige Zusammenarbeit zwischen Allgemein- und Hilfslehrern erforderlich, um die notwendigen Maßnahmen zur Gestaltung eines integrativen Social Books zu ermitteln.

Beschreibung

Phase 1: Thema und Ziele

Die Lehrerinnen und Lehrer identifizieren ein allgemeines Thema und konzentrieren sich auf mögliche interdisziplinäre Verbindungen. Sie legen auch die Ziele der Einheit fest.

Beispiel: Die gewählten Fächer sind Mathematik und Literatur. Das allgemeine Argument ist ein Überblick über die Verwendung von geometrischen Metaphern in der mittelalterlichen Literatur.

Phase 2: Mitgestaltung

Die Lehrenden entwerfen die Verteilung der Inhalte, einen Entwurf des Layouts und planen eine Struktur der interdisziplinären Einheit. Achten Sie besonders auf die Mitgestaltung der Inhalte und des Layouts gemäss den Angaben der Betreuungslehrerinnen und -lehrer.

Phase 3: Recherche und Austausch

Sie beide (Fach- und Hilfslehrerinnen und -lehrer) beginnen mit der Recherche und wählen die audiovisuellen Materialien, Links und andere Lesematerialien aus. Sie können diese Ergebnisse in einem Ordner in einem Cloud-Service (Drive, Dropbox, iCloud…) freigeben.

Phase 4: Vergleichen und projizieren

Am Ende der Sammlung und Auswahl der Materialien beginnen Sie mit den Montagearbeiten: Vergleichen Sie die Ressourcen, definieren Sie Ihre Priorität und Reihenfolge und entwerfen Sie eine logische Abfolge der Verbindungen zwischen den Themen. Wie in Aktivität 1 können Sie die Vorteile des SBCs nutzen, wie z.B. Kapitelstruktur und konzeptuelle Karten.

Phase 5: Schreiben

Es ist an der Zeit externe Multimedia-Inhalte zu schreiben, zu komponieren und einzufügen. Leicht zu beschreiben, aber dies wird wahrscheinlich der Schritt sein, der einen wichtigen Teil der Zeit der Lehrerinnen und Lehrer in Anspruch nehmen wird.

Bemerkenswert: Das gemeinschaftliche Schreiben erfordert die Gründung einer Gruppe zum Thema Social Books Creator durch einen der beteiligten Lehrer. Wenn ein Mitglied der Gruppe während des Schreibens Änderungen an dem kollaborativen digitalen Lehrbuch vornehmen möchte, müssen diese Änderungen vom Eigentümer der Gruppe genehmigt werden, bis sie endgültig sind. Der Gruppeneigentümer wird über die vorgeschlagenen Änderungen benachrichtigt und von diesem Moment an können die Co-Autoren miteinander diskutieren und sich konfrontieren, um eine gemeinsame Lösung zu finden, die schließlich vom Gruppeneigentümer genehmigt werden muss. Es wird davon ausgegangen, dass diese Vermittlungsarbeit außerhalb der WebApp und über andere Kanäle (E-Mails, Chat, Debatten) stattfindet. 

Phase 6: Präsentation

Die Präsentation der endgültigen Version des eBooks vor der Klasse muss als integraler Bestandteil des Erstellungsprozesses betrachtet werden und bietet Gelegenheit zur Diskussion zwischen Lehrern und Lernenden. Es könnte nützlich sein, die erste Unterrichtsstunde in Ko-Präsenz vorzusehen, in der das Lehrerteam, das für die Realisierung des Social Books gearbeitet hat, der Klasse die Gründe und Ziele der fächerübergreifenden Einheit vorstellt. 

h

Aktivität 3: Der Lehrer bildet eine Gruppe mit den Lernenden der Klasse.

kann als maximaler Ausdruck des SGK-Potenzials als angemessene Methodik angesehen werden. Bei dieser Form des kollaborativen Schreibens ändert der Lehrer seine Rolle zu einem Wissensvermittler und zu einem Koordinator der kollektiven Recherche und Kreation.

AKTIVITÄT 3: WIR KÖNNEN AUTOREN SEIN!
Am besten geeignet für:

Diese Tätigkeit kann von Lehrern (allgemeine und Hilfslehrer, ohne disziplinarische Einschränkungen) und Schülern der unteren und oberen Sekundarstufe ausgeübt werden.

Erfordert

Digitale Geräte (Notebook, Tablet oder Smartphone), Internetanschluss. Ein Gerät pro Lernenden oder, wenn die Aktivität in kleinen Gruppen durchgeführt wird, ein Gerät pro Gruppe für die im Unterricht durchzuführenden Aufgaben.

Diese Aktivität wird je nach Ausdehnung des zu behandelnden Themas einen längeren Zeitraum für die Vorbereitung benötigen als die anderen.

Beschreibung

Phase 1: Thema und Ziele

Im ersten Schritt wählen Sie mit Ihren Lernenden das Thema der Social Books aus (es kann das gesamte Programm des unterrichteten Fachs sein oder nur einige wenige disziplinäre Module). Bieten Sie einige mögliche Alternativen zum Unterricht an oder veranschaulichen Sie ein zuvor festgelegtes Thema; dann entscheiden Sie gemeinsam mit den Lernenden, welches die Endziele der Aktivität sind.

Phase 2: Teilen Sie die Lernenden in Gruppen ein

Teilen Sie die Lernenden nach der Wahl des Themas in kleine Gruppen ein. Das Kriterium für die Verteilung in der Gruppe kann auf dem Lernstil der Lernenden basieren: eine Gruppe wird beispielsweise Bilddateien und Videos durchsuchen, eine andere Gruppe wird sich auf schriftliche Ressourcen konzentrieren und so weiter. Die Recherche von Materialien kann im Unterricht oder zu Hause von den Lernenden durchgeführt werden, sie hängt vom Grad der Autonomie der Lernenden und folglich von ihrem Alter ab. Wenn dies der Fall ist, werden die Lernenden in Begleitung eines Unterstützungslehrers im Unterricht innerhalb ihrer Gruppe arbeiten. Die gesammelten Materialien können in einem Ordner in einem Cloud-Service (Drive, Dropbox, iCloud…) gemeinsam genutzt werden.

Phase 3: Auswahl der Materialien

Nachdem Sie alle Materialien im Unterricht gesammelt haben, treffen Sie eine Auswahl dessen, was Sie behalten möchten und setzen Sie es dann in den Social Books mit Ihren Lernenden um. In dieser Phase (oder in Phase 2) ist es auch empfehlenswert eine Diskussion über die Lizenzen der aus dem Web heruntergeladenen Inhalte und ihre mögliche Wiederverwendung oder Modifikation einzuleiten.

Hinweis: Es wird dringend empfohlen, dass Sie sich bereits mit den Lernenden über das Recherchethema Inhalte im Web auseinandergesetzt haben: Insbesondere müssen die Lernenden in der Lage sein, adäquate Recherchekanäle zu nutzen, ein wissenschaftlich valides Dokument von einem weniger validen zu unterscheiden, eine kritische Auswahl der angebotenen Items mit einem gängigen Browser zu bedienen und so weiter. Ist dies nicht der Fall, sind Sie dafür zuständig, bereits gefilterte Inhalte zugänglich zu machen.

Phase 4: Projekt und Struktur

Beginnen Sie am Ende der Auswahl der Materialien mit Ihren Lernenden mit den Montagevorgängen: Definieren Sie deren Priorität und Reihenfolge, projizieren Sie eine zugängliche Abfolge der Verbindungen zwischen den Materialien, stellen Sie Hypothesen über einen Index von Argumenten auf.  Wie in Aktivität 1 können Sie die Vorteile der SBC-Funktionen nutzen, wie z.B. Kapitelstruktur und konzeptuelle Karten.

Phase 5: Schreiben

Es ist an der Zeit externe Multimedia-Inhalte zu schreiben, zu komponieren und einzufügen. Das geschieht immer noch in der Einteilung in Gruppen, aber nicht unbedingt nach dem gleichen Kriterium wie in Phase 2

Erstellen Sie die „Autorengruppe“ und laden Sie Ihre Lernenden ein, daran teilzunehmen.

Jeder Gruppe muss ein Kapitel oder ein Unterkapitel zugewiesen werden und dann beginnen sie autonom an der Entwicklung ihres Teils zu arbeiten, unter der Aufsicht des allgemeinen Lehrers und des Unterstützungslehrers (falls es einen gibt).

Wenn ein Mitglied der Gruppe Änderungen an dem kollaborativen digitalen Lehrbuch vornehmen möchte, müssen diese Änderungen vom Eigentümer der Gruppe genehmigt werden, bis sie endgültig sind. Der Gruppeneigentümer wird über die vorgeschlagenen Änderungen benachrichtigt und ab diesem Zeitpunkt können die Co-Autoren miteinander diskutieren und sich konfrontieren, um eine gemeinsame Lösung zu finden, die schließlich vom Gruppeneigentümer genehmigt werden muss. Es wird davon ausgegangen, dass diese Vermittlungsarbeit außerhalb des SBC und über andere Kanäle (E-Mails, Chat, Debatten im Klassenzimmer) durchgeführt wird.

Es könnte für Sie interessant sein die Fähigkeit Ihrer Lernenden im Umgang mit kollaborativem Schreiben, das ein Beispiel für kooperatives Lernen ist, zu beobachten und zu beurteilen.

Phase 6: Präsentation

Die Präsentation der endgültigen Version des eBooks vor der Klasse muss als integraler Bestandteil des Erstellungsprozesses betrachtet werden und bietet Gelegenheit zur Diskussion unter den Lernenden und mit Ihnen. 

STÖBERN SIE IM ALL IN TEACHER KIT!